HP Color Laserjet CP4025dn

In Büroumgebungen wird gerne auf Laserdrucker als professionelles Druckmedium zugegriffen. Dies hat nicht nur mit dem sauberem und nicht abwischbaren Druckbild zu tun, sondern auch mit den vermeintlich geringen Druckkosten. Mit diesen Druckkosten wollen wir uns in den nächsten Beiträgen einmal nährer Beschäftigen und betrachten ein paar aktuelle Farblaserdrucker.

Den Anfang macht ein Drucker von HP – Color Laserjet CP4025dn (CC490A). Der Laserjet CP4025 ist mit knapp 1200 Euro Anschaffungskosten sicher nicht der billigste Farblaserdrucker, aber für ein Büro spielen die Anschaffungskosten nur eine geringe Rolle: Die laufenden Druckkosten machen bei einem hohen Druckvolumen (bis zu 100.000 Seiten pro Monat) den Großteil der Kosten aus. Stellt sich die Frage: Kann der HP Laserjet die Anschaffungskosten mit geringen Verbrauchskosten wieder einspielen?

HP Color Laserjet CP4025dn

HP Color Laserjet CP4025dn @Bild: HP.com

Der Papiervorrat von 500 Blatt kann durch ein optionales HP LaserJet Aufbewahrungsfach verdoppelt werden – maximal drei Papierzuführungen kann der HP Drucker zusätzlich verwalten. Dupelxdruck und eine Seitenleistung von über 30 Blatt pro Minute sind angegeben. Dieses trifft auch beim Druck einer großen PDF-Datei zu – dann schafft der Drucker ca. 31 Blatt. Bei einem normalen Brief oder Farbseiten erreicht der CP4025 eine Leistung von 20 bis 24 Seiten pro Minute und ist damit einer der schnellsten Drucker in seiner Preisklasse. Im Duplexdruck spielt das schnelle Druckwerk auch seine stärke aus: Beinahe doppelt so schnell wie andere Farblaserdrucker kommt in diesem Betriebsmodus das Papier aus dem Ausgabefach.

Dafür ist der HP CP4025 leider auch nicht das sparsamste Drucker-Modell, wenn es um den Stromverbrauch geht. Mit ca. 600 Watt beim drucken, zieht der Drucker ein Drittel mehr Leistung aus der Steckdose als die langsameren Modelle. Lauter als die anderen Geräte wird der HP Drucker dabei allerdings nicht – sitzen möchte man aber auch neben keinem der Arbeitsgruppen-Drucker.

Betrachten wir nun die Druckkosten für den Laserjet CP4025dn:

Die Seitenkosten unter Verwendung der anwenderfreundlichen ISO-Norm liegen pro Schwarz-/Weiß-Seite bei 2,1 Cent. Eine Farbseite kommt auf 9,8 Cent. Damit liegt der HP CP4025 bei den Farbseiten schon fast im günstigem Bereich, wie man es von Tintenstrahldruckern kennt. Die Tonerkartuschen (CE260A bis CE263A) weisen eine Füllmenge für 8.500 (schwarz) bis 11.000 (Farbe) Seiten auf. Mit solchen Füllmengen ist man im Büro auch nicht häufig mit dem Toner wechseln beschäftigt.

Fazit: Würde HP diesen Drucker mit einem geringerem Energieverbrauch und etwas besser gegen Lärm gedämmt anbieten, müsste man sich fragen, warum es eigentlich noch andere Farblaserdrucker auf dem Markt gibt!

Wer auf die Verbrauchskosten eines Bürodruckers schaut kann beim HP CP4025dn unbesorgt zugreifen – nur daneben sitzen solle man nicht.